Gelesen

Unsere Kinderbuch-Favoriten 1-2 Jahre

April 28, 2017
Kinderbuchfavoriten

Bücher und Vorlesen spielt bei uns im Alltag eine große Rolle. Schon ab dem Zeitpunkt, an dem Felix nicht mehr nur beim Stillen eingeschlafen ist, gab es zur Guten Nacht eine Geschichte. Das konnte auch schon eine lange Janosch-Geschichte oder etwas ähnliches sein, wichtig war am Anfang ja eher, dass er die Stimme hört. Später wollte er dann natürlich auch mitgucken und die Geschichten mussten dann natürlich auch überschaubar und für ihn nachvollziehbar sein. Wir lesen aber auch gerne tagsüber auf der Couch oder in der Kuschelecke und mittlerweile nimmt sich Felix auch öfter mal selbst ein Buch und setzt sich damit hin, um zu „lesen“. Ein paar unserer Kinderbuch-Favoriten vom 1. bis 2. Lebensjahr möchte ich euch heute vorstellen.

Da sind die Geschmäcker ja ganz verschieden und ich bin manchmal auch richtig erstaunt, welche Bücher bei uns zu Evergreens avancieren und manche dagegen eher in der Ecke liegen bleiben, obwohl ich es eigentlich anders erwartet hätte. Ein kleiner Tipp dazu: schaut mal in eurer örtlichen Bücherei vorbei. An unserem aktuellen Wohnort gibt es zum Beispiel eine ganz große Kinderbuch-Abteilung (da ist auch das Bild von oben entstanden). Hier können die Kleinen selbst stöbern und entdecken und vielleicht erspart ihr euch so den ein oder anderen Fehlkauf (wobei ich so etwas bei Büchern eigentlich noch nie so richtig hatte) und findet raus, was eure Kinder besonders spannend finden. Wir haben so in der nassen und kalten Jahreszeit die ein oder andere Stunde gut verbracht 🙂
Oft sind auch die kleinen Ortsbuchhandlungen sehr schön in der Auswahl der Kinderbuchabteilung!

Hier nun aber unsere aktuelle persönliche Kinderbuch Top-List:

Gute Nacht, Gorilla:
Unser Gute Nacht-Buch schlechthin. Felix wollte über Monate zum Einschlafen nichts anderes als „Grua“. Die „Geschichte“ besteht nur aus Bildern und man erzählt dazu quasi freestyle. Der Gorilla klaut im Zoo die Schlüssel des Zoowärters und lässt noch einige andere Tiere frei, die dann heimlich hinter dem Zoowärter her nach Hause schleichen und es sich dort gemütlich machen. Aber dann entdeckt die Frau des Zoowärters die Bande…
Ein wirklich wundervolles Buch mit einer leicht nachvollziehbaren Geschichte, die aber auch für etwas ältere Kinder noch kleine Überraschungen bereit hält.

Gute Nacht, Gorilla!*

Der glückliche Löwe:
Ein älterer Klassiker, den ich eher zufällig auf dem Flohmarkt gefunden habe. Die Sprache ist dementsprechend auch etwas ungewöhnlich, aber die Geschichte hat bei uns trotzdem sofort gefallen. Der glückliche Löwe büxt aus dem Tierpark aus und möchte seine Menschenfreunde im Städtchen besuchen, aber seltsamerweise laufen alle vor ihm davon. Ich glaube, was Felix an diesem Buch so gut gefällt, ist der lautmalerische Umgang mit der Sprache und der Spannungsbogen, der beim Versuch, den Löwen einzufangen, aufgebaut wird. Man kann also stimmlich mit dieser Geschichte viel machen.

Der Glückliche Löwe *

Der liebste Papa der Welt:
Auch ein Flohmarkt-Fund, den Felix selber ausgesucht hat und in seinen kleinen Patschehändchen fest umklammert zu mir getapst kam. Da musste ich es einfach kaufen! In dem Buch erzählen verschiedene Tierkinder, warum ihr Papa der Beste ist und zum Schluss bringt der Menschen-Papa den Sohn ins Bett. Die Reime sind kurz uns prägnant, eine schöne kurze Gutenachtgeschichte mit liebevollen Bildern.

Der liebste Papa der Welt!

Der Grüffelo:
Dieses Buch fehlt seit einigen Jahren wohl in kaum einem Kinderzimmer. Ich war anfangs unsicher, ob unser Sohn die Geschichte schon versteht, aber die Reimform mit sich wiederholenden Elementen und die superschönen Illustrationen machen auch kleineren Kindern schon Spaß. Die kleine Maus trifft bei ihrem Spaziergang im Wald auf verschiedene Fressfeinde: den Fuchs, die Eule und die Schlange, und erfindet zu ihrem Schutz die Figur des Grüffelos, den sie sehr detailreich beschreibt. Daraufhin bekommen es die anderen Tiere mit der Angst zu tun und flüchten. Die Maus amüsiert sich darüber, bis plötzlich tatsächlich der Grüffelo vor ihr steht…

Der Grüffelo: Vierfarbiges Pappbilderbuch *

Das Grüffelo-Kind:
Die Fortsetzung vom Grüffelo, hier erlebt das Grüffelo-Kind ein Abenteuer im verschneiten Wald. Dabei trifft es auf alte Bekannte aus dem ersten Buch, die Schlange, die Eule, den Fuchs und schließlich auch die Maus. Auch hier finde ich die Reime des Textes und die Bilder super schön. Beide Bücher haben übrigens ein tolles Kleinkinderformat und starke Pappseiten, so dass sie auch gerne immer wieder selbst aus dem Bücherregal geholt werden.

Das Grüffelokind: Vierfarbiges Pappbilderbuch *

Die kleine Raupe Nimmersatt:
Kinderbuch-Klassiker-Alarm! Dieses Buch kennt wahrscheinlich jeder (inklusive George W. Bush), aber es ist nun mal auch ein Evergreen. Ehrlicherweise habe ich nicht die deutsche Version, sondern habe das Buch bei einem Kurztrip in Holland gekauft, weil ich den niederländischen Text so herrlich fand und auf dem Cover so ein tolles Wackelbild war. Diese Edition kann ich aber leider bei Amazon nicht finden. Felix findet natürlich den Samstag, an dem die Raupe sich durch ganz viel unterschiedliches Essen hindurchfrisst und nachher Bauchweh hat, am spannendsten.

Die kleine Raupe Nimmersatt

Ding Dong, wer kommt denn da:
Ich muss ehrlich gestehen, ich bin bei Büchern mit Sound-Effekten immer etwas vorsichtig. Aber die Klingel in diesem Buch ist nicht so leicht zu drücken, dann man ständig vom Ding-Dong beschallt wird, wenn das Kind sich das Buch mal selbst zur Hand nimmt. Der Frosch hat Geburtstag und bekommt von vielen Tieren Besuch. Die Tür ist immer gestanzt und kann so selbst aufgeklappt werden. Die kurzen Reime runden die niedliche Geschichte schön ab.

Ding-Dong – Wer kommt denn da?

Mein Wimmelhaus:
Unser erstes Wimmelbuch und es wurde gleich so heiß geliebt und beguckt, dass bei uns leider die gestanzten Guckfensterchen schon raus sind. Eigentlich ist das Buch ja auch für größere Kinder gedacht, aber ich selbst liebe Wimmel- und Suchbilder und habe dieses Buch deshalb schon früh ins Kinderbuchregal aufgenommen. Im Gegensatz zu vielen anderen (auch superschönen!) Wimmelbüchern hat unser Sohn hier schon früh die „Geschichten“ und Zusammenhänge im Buch verstehen können, weil sich alles eben im Haus abspielt und er viele vertraute Situationen und Gegenstände wiederfindet. Ich werde euch sicher in einem späteren Blogpost noch andere Wimmelbücher vorstellen, aber das war unser Anfänger-Wimmelbuch.

Mein Wimmelhaus: Mit Konturenstanzung, Guckfenstern und Türchen *

Ich hoffe, ihr habt das ein oder andere Buch für euch und eure Kleinen entdeckt! Viel Spaß beim (Vor-)Lesen!

Alles Liebe

Eure Anika

 

* Diese Links sind Affiliate-Links. Für Euch entstehen durch die Nutzung dieser keine Mehrkosten, aber ihr unterstützt damit meine Arbeit. Danke :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.