DIY | Gehandwerkt

Womens Night bei Bauhaus – Erfahrungsbericht

November 22, 2013
Bosch Bohrhammer

Am 21.11. habe ich mit einer Freundin die „Womens Night“ bei Bauhaus besucht. Bisher hatten wir die Bohr-, Säge- und sonstige handwerklichen Arbeiten eher den Männern in unserer Umgebung überlassen, aber damit sollte jetzt Schluss sein.

Bauhaus bietet diese Events in verschiedenen Märkten einmal im Jahr kostenlos an. Für uns war Duisburg-Großenbaum in der Nähe, also meldeten wir uns im Oktober an und am 21. November machten wir uns um 20 Uhr auf in den Baumarkt.

womensnight_bauhaus

Dort wurden wir bereits sehr nett mit einer Sektbar und Häppchen empfangen. Bei der Anmeldung erhielt jeder angemeldete Teilnehmer zwei Workshop-Karten und ein Tombola-Los sowie eine Goodie-Bag. Darin enthalten: ein Notizblock mit Kugelschreiber im „Womens Night“-Design, ein Maleranzug, ein Schlüssel- bzw. Kartenband sowie ein Mini-Zollstock (bei dem wir nicht recht wussten, ob wir uns als handwerken-wollende Frauen nicht ernst genommen fühlen sollen oder ob es einfach nur ein nettes Werbegeschenk und deshalb klein ist). Wir haben uns jedenfalls sehr über diese Gimmicks gefreut.

Bauhaus Womens Night Goodies

Nachdem alle angemeldeten Damen (an diesem Abend waren es ca. 150!) an den bereit gestellten Biertisch-Garnituren Platz genommen hatten, wurden alle vom Bauhaus-Team begrüßt und die Workshop-Leiter im einzelnen vorgestellt.
Vielfältige Kurse konnten an diesem Abend belegt werden, vom „Werkzeug-Führerschein“ bei Bosch über Fliesenlegen und Wandgestaltung bis hin zu Boden verlegen mit Klick-Laminat oder Vinyl-Platten.

Bosch Werkzeug-Workshop

Wir haben uns direkt für den Werkzeug-Workshop bei Bosch eingetragen, weil uns das Ablegen der Hemmungen vor dem „schweren Gerät“ am wichtigsten war. Also folgten wir dem freundlichen Bauhaus-Mitarbeiter in die Elektrowerkzeug-Ecke, wo schon drei Stationen für uns aufgebaut waren: Multifunktionswerkzeug, Stichsäge und Bohrhammer.

Unsere Gruppe fing bei der Station „Multifunktionswerkzeug“ an, hier wurden wir zunächst eingewiesen, wie das Gerät zu handhaben ist und was es so alles kann. Dann konnte jede Teilnehmerin – mit Schutzbrille ausgestattet – mit dem Gerät auf einen Holzklotz losgehen, um dort nach Herzenslust Nägel abzufräsen, Ecken aus dem Holz zu schneiden oder mit dem Schleifaufsatz herumzuschmirgeln. Danach durften wir noch an einer Fliesenplatte austesten, wie man die Fugen aufschneiden kann, um z.B. Fliesen neu zu verfugen oder einzelne Fliesen aus dem Spiegel herauszulösen, ohne die anderen Fliesen zu beschädigen. Praktisch, so ein Multifunktionswerkzeug! Und auch super einfach zu bedienen. Die ersten Berührungsängste waren also schnell abgebaut.

Bosch Multifunktionswerkzeug

Bosch Multifunktionswerkzeug

Danach ging es an die Station mit der Stichsäge. Hier hatte ich schon wesentlich mehr Respekt vor dem Gerät. Der nette Herr an dieser Station erklärte uns erst einmal, worauf man bei Sägeblatt und Ausriss im Holz achten soll, dann durften wir unter seiner Anleitung Holzstücke in Geraden und Schlangenlinien aussägen. Ich glaube mit etwas Übung an ein paar alten Brettern könnte ich mich sogar mal an eine Sägearbeit wagen, jedenfalls weiß ich jetzt grob, wie es funktioniert.

Bosch Stichsäge

Und dann zur Königsdisziplin (zumindest für uns): das Bohren. Hier war etwas mehr Theorie nötig, bevor wir loslegen konnten. Welchen Bohrer für welches Material, welche Bohrergröße, welcher Dübel und welche Schraube passt dazu – all das weiß ich jetzt endlich. Und dann der große Aha-Effekt, als die Bosch-Leute uns erklärten, dass das Bohren selbst in Beton ganz einfach ist: mit dem richtigen Gerät! Ich muss mir also nur, wenn ich das nächste Mal ein Loch bohren will, nicht den ollen Bohrer von meinem Vater ausleihen, sonder mir nur einen schicken neuen pneumatischen Bohrhammer von Bosch kaufen. So einfach ist das.
Aber tatsächlich, dann durften wir uns auch an einem Betonklotz austoben und es war wirklich keine Kraft nötig und der Bohrer ist auch kaum verrutscht beim Ansetzen, so gelangen die Löcher mühelos.

Bosch Bohrhammer

Dann war unser Werkzeug-Workshop schon beendet, wir versammelten uns alle wieder am Eingang bei den Biertischen. Bei der Tombola freuten sich viele Gewinnerinnen über Einkaufsgutscheine und einige andere tolle Preise, danach ging es los zum zweiten Wahl-Workshop. Den konnten wir leider nicht mehr mitmachen, wir mussten wieder zurück nach Düsseldorf. Aber wenn die Veranstaltungsreihe nochmal in meine Gegend kommt, belege ich die anderen Kurse, jetzt hab ich Blut geleckt!

Vielen herzlichen Dank an Bauhaus für die tolle Veranstaltung, mir hat es sehr viel Spaß gemacht!

Alles Liebe

Eure Anika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.