Babykram | DIY | Gehäkelt | Handarbeit

Drache häkeln

Mai 2, 2017

Darf ich vorstellen: Das ist Poldi. Kennt ihr noch Poldi von „Hallo Spencer“?
Poldi ist der neue Buddi von Felix, er hat es sogar in den erlesenen Kreis der Bett-Kuscheltiere geschafft.

Nachdem ich für alle möglichen Babies in meinem Verwandten- und Freundeskreis immer wieder Baby-Chucks oder andere Amigurumi-Kuscheltiere gehäkelt hatte, war mir in der Schwangerschaft mit Felix irgendwie die Puste ausgegangen. Ich hatte mich an einer Patchwork-Decke versucht, die allerdings nie fertig geworden ist. Und als mein Sohn dann auf der Welt war, war schlicht und ergreifend keine Zeit mehr für Häkelprojekte.

Aber jetzt, im Münchner Exil, habe ich abends wieder Zeit und Lust gefunden, etwas zu häkeln und so kam Felix auch endlich zu seinem persönlichen Häkelfreund.

Drache häkeln

Die Anleitung für Poldi habe ich auf dem Blog von Stephis Köstlichkeiten gefunden, dort ist er grau und heißt Yaki:

Stephis Köstlichkeiten – Häkelanleitung Drache Yaki

Der Drache besteht aus ziemlich vielen Einzelteilen, die man dann später zusammennähen muss: Ohren, Hörnchen, Nasenlöcher… Aber das macht den fertigen Drachen um so detailreicher und hübscher, da lohnt sich der Aufwand.

Drache häkeln

Ich mag sonst ja lieber einfache Formen, weil ich einfach ein Näh-Noob bin. Ich kann keinen Kopf vernünftig gerade annähen, ich kann’s einfach nicht. Meine Häkeltierchen legen immer alle etwas verlegen den Kopf schief. Da das sozusagen mein Markenzeichen ist, passt es dann auch ganz gut, dass ich bei Poldi den Körper und Hals wohl etwas zu lasch ausgestopft habe und er jetzt einen leicht lommeligen Hals hat. Geliebt wird er trotzdem 🙂

Vielen Dank an Stephi für die Anleitung und Übersetzung!

Viel Spaß beim Nachhäkeln!

Alles Liebe

Eure Anika

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.